Shibari/Kinbaku

Shibari is the practical activity of tying another body. Kinbaku on other hand is what happens when it is not just about the tying, but about the people engaged with the rope.
Shibari ist die praktische Aktivität, einen anderen Körper zu binden. Kinbaku dagegen passiert, wenn es nicht nur um das Binden geht, sondern um die Menschen, die sich mit dem Seil beschäftigen.

(Aus Sense & Shibari: A Sociological Re-evaluation of the Knowledge of Rope bondage von Hedwig, nach Kinoko Hajime.)

 

Kinbaku doesn’t start with the rope. It starts with a glance, a touch. It is a shiver turning into an earthquake.
Kinbaku beginnt nicht mit dem Seil. Es beginnt mit einem Blick, einer Berührung. Es ist ein Schauder, der sich in ein Erdbeben verwandelt.

(Gorgone)

 

Unsere Philosophie:
Der Shibari-Club Düsseldorf e.V. dient der Schaffung eines räumlichen, mentalen und sozialen Rahmens, geprägt von der japanischen Fesselleidenschaft, den Seilen und einander mit Respekt und Achtsamkeit zu begegnen, zu üben, zu lernen, zu genießen.
Die Grundstimmung ist dabei eher leise als laut, eher ruhig als hektisch und wild.